Einleitung  1810-1882  1882-1933  1933-1945  1946-1989  Ab 1990  Professorenübersicht  Veranstaltungsdatenbank  Literatur
Neue Suche

Willi Rumpf

Vom Wintersemester 1949/50 bis zum Wintersemester 1950/51 lehrte Willi Rumpf Finanzwesen.

Kurzbiographie

* 04.04.1903 (Berlin), † 08.02.1982 (Berlin). Minister der Finanzen der DDR. Er absolvierte 1917 bis 1920 eine Ausbildung zum Versicherungsangestellten und arbeitete bis 1932 als Buchhalter, Kassierer und Korrespondent im Außenhandel. 1920 trat er dem Kommunistischen Jugendverband Deutschlands, 1925 der KPD bei. 1933 bis 1938 war er im Zuchthaus und im Konzentrationslager Sachsenhausen in Haft. Danach arbeitete er wieder als Angestellter und war Mitglied der Widerstandsgruppe von Robert Uhrig. 1944 und 1945 war er erneut in Haft. 1945 bis 1947 war er stellvertretender Leiter der Finanzabteilung des Magistrats von Groß-Berlin, 1947 und 1948 Leiter der Treuhandverwaltung Berlin, 1948 und 1949 Leiter der Hauptverwaltung Finanzen der Deutschen Wirtschaftskommission und 1949 bis 1955 Staatssekretär im Ministerium der Finanzen. 1946 trat er der SED bei. Er war 1949 bis 1967 Abgeordneter der Volkskammer, ab 1950 Kandidat und ab 1963 Mitglied des Zentralkomitees der SED. 1955 bis 1966 war er Minister der Finanzen und Mitglied des Ministerrates, ab 1963 seines Präsidiums.

Veranstaltungen

Willi Rumpf leitete folgende Veranstaltungen:
Semester Titel Veranstaltungsart
Sommersemester 1950Finanzplanung (mit Übungen)Vorlesung
Wintersemester 1950/51FinanzplanungVorlesung
Wintersemester 1949/50Finanzpolitik und Finanzplanung (mit Kolloqium)Vorlesung