Einleitung  1810-1882  1882-1933  1933-1945  1946-1989  Ab 1990  Professorenübersicht  Veranstaltungsdatenbank  Literatur
Neue Suche

Theodor Hartig

Vom Sommersemester 1834 bis zum Wintersemester 1837/38 lehrte Theodor Hartig Staats-, Kameral- und Gewerbewissenschaften.

Kurzbiographie

* 02.09.1764 (Gladenbach bei Biedenkopf), † 02.02.1837 (Berlin). Hartig studierte als einer der ersten Forstleute 1781-1783 in Gießen. 1797-1806 war er als Landforstmeister im Dienste des Hauses Nassau-Oranien tätig; seit 1806 als Oberforstrat in Stuttgart. 1811 erhielt er den Ruf, als Oberlandforstmeister und Staatsrat, die Leitung des preußischen Forstwesens zu übernehmen, welches er 25 Jahre leitete. Zu dieser Zeit hielt er zudem Vorlesungen zum Forstwesen an der Universität Berlin.

Veranstaltungen

Theodor Hartig leitete folgende Veranstaltungen:
Semester Titel Veranstaltungsart
Wintersemester 1834/35Waldwirtschaftslehre und HolzzuchtUnbekannt
Sommersemester 1837Waldwirthschaftslehre und WaldbauUnbekannt
Wintersemester 1837/38Encyklopädie der Forstwissenschaften mit besonderer Berücksichtigung der kameralistischen StudienUnbekannt
Sommersemester 1835Über ForstbenutzungUnbekannt
Sommersemester 1834Forstschutz und ForstpolizeiUnbekannt
Wintersemester 1835/36Waldwirthschaftslehre und WaldbauUnbekannt
Wintersemester 1836/37Encyklopädie der ForstwissenschaftenUnbekannt
Sommersemester 1836Benutzung der WälderVorlesung